Sekiro: Shadows Die Twice

Moderator: C. Shadow

Antworten
Benutzeravatar
Hirschi
Administrator
Administrator
Beiträge: 14382
Registriert: Sa 30. Okt 2010, 21:00
Geschlecht: weiblich
Lieblingsspiel: SH, TR, MGS, GTA, AW, DP, K7..
Spielt gerade: Adventures
Wohnort: Funky Town
Kontaktdaten:

Sekiro: Shadows Die Twice

Beitrag von Hirschi » Mo 11. Jun 2018, 20:11

Das neue Spiel von From Software, der Macher von u.a. Dark Souls, wurde gestern in einem Trailer gezeigt. In Sekiro: Shadows Die Twice spielt man einen kaltblütigen Krieger im Japan des 16. Jahrhunderts, der seinen Herrn retten und dabei Rache an seinem Erzfeind nehmen will.

Release: Anfang 2019 (PC, PS4, XOne)
Die Entwickler stellen das Action-RPG im Fact Sheet folgendermaßen vor:

- Feinde mit Verstand ausschalten - In diesem rasanten Action-Adventure mit brandneuer Spielmechanik bietet FromSoftware Kämpfe vom Feinsten.

- Erkundung ist der Schlüssel - In Sekiro: Shadows Die Twice erleben Spieler den Nervenkitzel beim Erkunden und Entdecken wie nie zuvor. Sie finden neue Gegenstände, treffen auf neue Charaktere und verborgene Feinde.

- Waffenarsenal - Kern des Gameplays von Sekiro: Shadows Die Twice ist der Schwertkampf, verfeinert durch eine Auswahl an prothetischen Armaufsätzen, die die Kampfstrategie ergänzen oder verändern. Die vielen Techniken und Fähigkeiten von "Sekiro, dem einarmigen Wolf", ob prothetische Werkzeuge, Schwertkampf, Ninja-Heimlichkeit oder den Greifhaken, wahrhaftig zu meistern, ist keine leichte Sache. Um ihre Herausforderungen anzugehen und die jeweilige Situation unter Kontrolle zu bringen, müssen die Spieler eine Vielzahl an Hilfsmitteln entdecken und in ihren Kampf einbauen.

- Der einarmige Wolf - Der Spieler ist ein hochtalentierter Shinobi im Dienst eines jungen Adligen, der in Isolation aufgewachsen ist. Nach der Niederlage gegen einen schattenhaften Ashina-Samurai, der auf das Erbe des Jungen aus ist, wird der Spieler von seinem Herrn getrennt. In einem baufälligen Tempel mitten in den Bergen kommt der Spieler wieder zu Bewusstsein, um sein Schicksal zu erfüllen: seinen Herrn zu befreien und ohne Rücksicht auf Verluste Rache an seinem Erzfeind zu nehmen.

- Hardcore durch und durch - Miyazaki hat dafür gesorgt, dass Sekiro: Shadows Die Twice ein Hardcore-Spiel ist, wie es sich für FromSoftware gebührt. Die Fans von FromSoftware werden das Gameplay zwar herausfordernd finden, aber auch spaßig und lohnend. Eine solche Qualität der Kämpfe, den Grad an Herausforderung und die kreativen Feinde und Endgegner findet man nur einem FromSoftware-Titel.

- Neu erdachte Welt - Diese Neuinterpretation japanischer Ästhetik erschafft eine verwitterte und doch lebendige Welt im Sengoku-Japan des späten 16. Jahrhunderts, als das Zeitalter der verfeindeten Staaten sich seinem Ende zuneigt. Die Spieler erleben eine verwüstete Welt am Rande der Zerstörung, die vom unaufhörlichen Blutvergießen in die Knie gezwungen wurde. Dabei können sie reichhaltige Umgebungen erkunden, die durch das für FromSoftware typische komplexe Design bestechen, und voller Geheimnisse stecken, die es zu lüften gilt.

- Überlebensgroße Feinde - In Sekiro: Shadows Die Twice treffen die Spieler auf mit viel Fantasie entworfene, furchterregende Gegner und Bosse - überlebensgroße Feinde, die sie in immer wieder anderen Situationen auf die Probe stellen. Ob es nun versteckte Gegner sind, die erst entdeckt werden müssen, oder der 3D-Kampf - die herausragende Qualität und Kreativität der Feinde ist ebenfalls etwas, das nur in einem FromSoftware-Titel zu finden sein kann.
Quelle: http://www.pcgames.de/Sekiro-Shadows-Di ... l-1258377/

I chose the language of gratitude

Benutzeravatar
Realmatze
Bambis Mama
Bambis Mama
Beiträge: 3629
Registriert: Sa 6. Nov 2010, 10:46
Lieblingsspiel: Darksiders/Nier
Spielt gerade: Horizon Zero Dawn

Re: Sekiro: Shadows Die Twice

Beitrag von Realmatze » Sa 23. Mär 2019, 23:29

Warum eigentlich bei West RPGs, wenn es doch von From Software stammt?

Egal. @Aerias: Das Spiel ist nicht leichter als die Souls Spiele. Es kommt einem nur so vor, weil man das Kampfsystem zu beherrschen lernt, was, mMn, in Dark Souls nie ausreichend gefördert wurde. Wer dort lernt zu parieren marschiert dort ebenso schnell durch. Schilde sind zwar effektiv, aber nicht effizient. Und wie auch schon Bloodborne so lehrt Sekiro den Spieler mehr in die Offensive zu gehen. Nicht zuletzt weil Bosse unbesiegbar sind, wenn man ihre Stellung nicht durchbricht und sie durch mehrere Todesstöße zu Fall bringt.

Das Ganze „aber man kann sich einmal wiederbeleben“-Gehabe ist quatsch. Ja, das kann man, aber ob das nun so ist, oder man einen Heiltrank mehr mit sich rumschleppt, macht kaum einen Unterschied. Und in Sekiro verliert man deutlich schneller an Lebensenergie und heilt ebenso weniger. One oder Two Hit Kills sind keine Seltenheit. Außerdem kann man sich nicht mehr aufleveln und so einem schwierigen Boss beikommen, wie es in den Soulsborne Spielen der Fall war.

Aber man muss sich auch von dem Gedanken verabschieden, dass es ein Souls Spiel ist. Klar, es gibt sehr ähnliche Mechaniken, aber das ganze Bewegungssystem ist anders. Man kann sich mit einem Enterhaken an bestimmten Punkten hochziehen, man kann von Wänden und Feinden abspringen, man kann sich im hohen Gras oder auf Dächern verstecken. Meine Frau sagte beim kurzen zuschauen: Ich dachte das ist ein Souls Spiel und kein Assassins Creed.

Wenn man mit dem Setting nichts anfangen kann, ist das natürlich ein Problem. Das Spiel ähnelt den Spielen Tenchu und Shinobido sehr. Ninja und Samuraikämpfe stehen im Vordergrund.

Das Einzige, was mich bisher etwas stört, ist, dass die Gegnertypen größtenteils menschlich sind und kaum Variation mit sich bringen (bisher). Dafür lockert die enorme Vielzahl an Minibossen den Schnetzeltrott auf.
Bild

Benutzeravatar
Hirschi
Administrator
Administrator
Beiträge: 14382
Registriert: Sa 30. Okt 2010, 21:00
Geschlecht: weiblich
Lieblingsspiel: SH, TR, MGS, GTA, AW, DP, K7..
Spielt gerade: Adventures
Wohnort: Funky Town
Kontaktdaten:

Re: Sekiro: Shadows Die Twice

Beitrag von Hirschi » Do 28. Mär 2019, 09:16

Ist verschoben ;)

Wem das Spiel übrigens zu einfach ist, kann geholfen werden: https://www.gamestar.de/artikel/sekiro- ... 42257.html

Speedrunner schafft das Spiel in ca. einer Stunde: https://www.giga.de/spiele/sekiro-shado ... sten-boss/

EDIT: Und schon wurde er unterboten, nun in 50 Minuten durch :D
https://www.4players.de/4players.php/sp ... Spiel.html
I chose the language of gratitude

Antworten