Batman: Arkham City GOTY Edition

Moderator: C. Shadow

Antworten
Benutzeravatar
C. Shadow
König des Waldes
König des Waldes
Beiträge: 23922
Registriert: Do 4. Nov 2010, 20:58
Geschlecht: männlich
Lieblingsspiel: Star Wars: KotOR, Chrono Cross
Kontaktdaten:

Batman: Arkham City GOTY Edition

Beitrag von C. Shadow » So 1. Dez 2013, 17:27

Batman: Arkham City GOTY Edition

Bild

System: PC
Genre: Action-Adventure
USK: Ab 16 Jahren
Entwickler: Rocksteady Studios
Publisher: Warner Bros. Interactive Entertainment
Sprache: Deutsch
Release: November 2011
Schwierigkeitsgrad: Frei wählbar
Preis: ca. 15€ (Amazon)

_______________________________________________________

Pro:Contra:
+ wieder filmreife, spannende Story, ...- ... die jedoch kleine Logikfehler hat
+ bildhübsche, stimmige Grafik- immer noch teilweise akustische Stille während des Erforschens
+ deutlich besserer Soundtrack als im Vorgänger (und erinnerungswürdiger)- wie bereits im Vorgänger relativ wenige Gegnertypen auf Dauer
+ glaubwürdigste Batman- bzw. Gotham-Atmosphäre überhaupt
+ fast von Anfang an komplett offene Welt
+ schöner Mix aus Prügeleien, Rätseln und Schleichen
+ irrsinnig gigantischer Umfang für ein Action-Adventure
+ viele Bonuscontents in der GOTY-Edition (DLCs, Kostüme, etc.)
+ gelungene Bosskämpfe
+ zahlreiche Auftritte und Anspielungen auf das Batman-Universum


______________________________________________________

Fazit:
18 Monate nach den Geschehnissen von Batman: Arkham Asylum passiert Seltsames in Gotham: Die Arkham Asylum wurde zerstört und der ehemalige Leiter, Quincy Sharp, ist nun Bürgermeister von Gotham City. Doch wohin mit den Verbrechern? Auf Initiative von Hugo Strange lässt Sharp die Verbrecher und psychisch Kranken in eine abgeriegelte Stadt, Arkham City, liefern. Doch wo auch die Verbrecher sind, ist Batman nicht weit entfernt.
Im Nachfolger dürft ihr wieder in die Rolle vom dunklen Ritter schlüpfen und Geheimnisse in vielerlei Hinsichten aufdecken. Dabei geht das Spiel in altbekannter Methodik vor.
Handlungstechnisch würde ich Arkham City ähnlich wie den Vorgänger einstufen: Spannend, filmreif aber zu wenig komplex um Story-Fanatiker zu fordern. Sogar kleinere Logikfehler sind in der Handlung zu finden, die jedoch kaum die Spannung nehmen.

Durch den Aufenthalt in einer Stadt und nicht in einer geschlossenen Anstalt hat sich optisch einiges getan. Arkham City ist düster, atmosphärisch und ganz simpel schön geworden. Charaktermodelle wirken authentisch und detailliert, Animationen sind flüssig und die Stadt wirkt einfach glaubwürdig. Auch die Texturen sind dieses Mal schärfer, Licht- und Schatteneffekte hauen einen förmlich um. Selbst 2 Jahre später ist das Spiel noch hübsch anzuschauen und macht ein unglaublich stimmiges Gesamtbild her. Da hat sich in den 2 Jahren zwischen Arkham Asylum und Arkham City einiges getan.
Im Übrigen hatte ich noch nie das Gefühl, mich wirklich wie Batman selbst zu fühlen. In diesem Spiel habe ich es erstmals.

Die Soundabteilung hat im 2. Teil der Reihe auch einen besseren Job gemacht. Die orchestralen Stücke wirken brachialer, epischer und filmreifer. Was mir jedoch wichtiger war: Sie haben prägnantere Melodien, an die man sich erinnert. In ruhigeren Passagen hört man öfter Musik als im Vorgänger, doch für meinen Geschmack noch nicht oft genug. So kommt es oft vor, dass man z. B. Riddler-Trophäen sucht und durch komplette Stille wandert. Hier erhoffe ich mir in den Nachfolgern Besserung. Ansonsten aber: Ein lobenswertes akustisches Feuerwerk. Gerade die Main Theme ist ein filmreifes Meisterwerk.

Bild

Sonst hat man sich wohl zum Motto genommen, alles größer und besser zu machen. Und wie das gelungen ist! Die Spielwelt ist nicht nur im Allgemeinen deutlich größer, sondern auch die Spielzeit kann vom einmaligen Durchspielen (ca. 10 Stunden) bis ins Dreistellige gehen. Vom Spielprinzip hat sich nicht viel geändert, als Batman werdet ihr weiterhin Horden an bösen Jungs verkloppen (die dieses Mal übrigens verschiedenen "Gangs" angehören, z. B. vom Pinguin oder von Two-Face), Gadgets verbessern und Rätsel lösen. Gadgets gibt es mehr als im Vorgänger und dazu auch neue nützliche wie z. B. Freeze-Granaten, mit denen ihr Gegner einfrieren könnt.
Der Riddler feiert sein Comeback und so werdet ihr in der Spielwelt unzählige Riddler-Rätsel und Trophäen finden. Hier muss man sich fast schon fragen, ob nicht übertrieben wurde. Sage und schreibe 400 Riddler-Trophäen könnt ihr in der Spielwelt suchen und finden. Was ich jedoch als großen Fortschritt betrachte: Das Sammeln der Trophäen oder Lösen der Rätsel ist anspruchsvoller geworden. Oft müsst ihr mit den Trophäen verbundene Rätsel mit euren Gadgets lösen, um diese überhaupt zu bekommen. Da haben die Enwtickler selbst an Kleinigkeiten gedacht. Wie schon im Vorgänger gibt es nach gelösten Rätseln oder gefundenen Trophäen zahlreiche Belohnungen wie Charakter-Trophäen, Artworks oder Hintergrundinformationen zum Batman-Universum.

Weiter wurden durch die offene Spielwelt (dieses Mal ist sie wirklich fast von Anfang an komplett offen) Nebenmissionen eingeführt. Wo ihr im ersten Teil nur Sammelgegenstände abseits der Haupthandlung gesucht habt, könnt ihr mit Sidequests neue Gadgets finden oder weitere Hintergrundinformationen zur Arkham- und Batman-Welt.
Neben der normalen Spielwelt hat man erneut die Möglichkeit, Herausforderungen in "geschlossenen" kleinen Levels abzuschließen und dort Medallien einzufahren. Hier könnt ihr neben Batman auch Robin, Nightwing oder Catwoman spielen dank des DLC-Contents in der GOTY-Edition. Auch Harley Quinn hat eine eigene Kampagne in der GOTY-Edition. Langweilig wird Batman: Arkham City also so schnell nicht, der Umfang ist für ein Action-Adventure beträchtlich.

Steuerungstechnisch hat sich kaum etwas geändert. Die Menüs wurden etwas modernisiert und brauchen eine kurze Eingewöhnung. Ansonsten steuert sich Batman nahezu identisch wie im Vorgänger.

Für den mittlerweile niedrigen Preis findet ihr ein Action-Adventure, das nicht nur Batman-Fans zufriedenstellt, sondern wohl viele Zocker weltweit. Ich bin immer noch begeistert vom Spiel und hoffe auf weitere Nachfolger, die das Spielprinzip immer weiter ausbauen.

BildBild
_______________________________________________________

Wertung:

Story: 8/10
Grafik: 10/10
Sound: 8/10
Action: 9/10
Rätsel: 9/10
Umfang: 10/10
Bedienung & Interface: 9/10
Preis/Leistung: 10/10

91 %
Sur les tombes de nos ancêtres
S'accumulent morne neige et sinistre tristesse
C'est le poids du temps qui défile
Sur notre liberté, là enterrée

Antworten