Annemarie Schoenle: Du gehörst mir

Antworten
Benutzeravatar
Hirschi
Administrator
Administrator
Beiträge: 14367
Registriert: Sa 30. Okt 2010, 21:00
Geschlecht: weiblich
Lieblingsspiel: SH, TR, MGS, GTA, AW, DP, K7..
Spielt gerade: Adventures
Wohnort: Funky Town
Kontaktdaten:

Annemarie Schoenle: Du gehörst mir

Beitrag von Hirschi » Mo 8. Nov 2010, 22:29

Du gehörst mir
(geschrieben am 14. Juli 2008)


Bild

Originaltitel: Du gehörst mir
Genre: Psycho-Thriller
Autor: Annemarie Schoenle
Erscheinungsjahr: 2004
Länge: 411 Seiten
ISBN: 3-426-19622-0

_____________________________________________________

Handlung:
Die freie Journalistin Melanie ist von Männern enttäuscht, gerade erst hatte sie eine nicht gerade schön verlaufende Beziehung mit jemanden gehabt, genauer gesagt war er verheiratet und sie nur die Geliebte. Auf einer Party bei ihrer Freundin Sarah lernt Melanie den Anwalt Wolf kennen, der ihr als sehr fürsorglich und respektvoll ihr gegenüber erscheint; selbst eine eindeutige Einladung in ihre Wohnung in der ersten Nacht lehnt er dankend ab. Es kommt, wie es kommen muss: Melanie und Wolf verlieben sich ineinander, verbringen immer mehr Zeit miteinander und stellen sich gegenseitig den Eltern vor. Als Wolf Melanie nach nur zwei Monaten Beziehung einen Heiratsantrag macht und sie überredet, bei ihm einzuziehen und ihre geliebte Wohnung aufzugeben, fällt diese zunächst aus allen Wolken, sagt aber dennoch zu. Ab nun beginnt die Hölle für Melanie. Schon in den Flitterwochen zeigt sich Wolfs krankhafte und unbegründete Eifersucht gegen alles und jeden, das Melanie auch nur anblickt, sei es der Kellner oder der Taxifahrer - diese ist jedoch blind vor Liebe und redet sich ein, dass Wolf lediglich ein emotionaler Mensch ist und wenig Selbstvertrauen hat, woher seine Eifersucht kommen soll. Wolf selbst kann jedoch Melanie kein Vertrauen schenken und als sie sich mit ihrem Exfreund trifft um ihm zu sagen, jetzt eine verheiratete Frau zu sein und nichts mehr von ihm möchte, fängt er an, sie mittels Detektiv und Wanzen zu überwachen. Alle in Melanies Umfeld begreifen, in welcher Situation sie sich befindet und versuchen, diese dort herauszuholen, was jedoch an Melanies Sturheit und Wolfs Drohungen scheitert. Nachdem Wolf ihr gegenüber handgreiflich wird, zieht Melanie aus - doch es ist noch lange nicht vorbei.

_____________________________________________________

Fazit:
Wahnsinn, dieses Buch ist so unglaublich spannend, dass ich es kaum aus der Hand legen konnte. Annemarie Schoenle beschreibt, wie schon so oft getan, die Situation einer Frau in den Fängen ihres krankhaften Ehemannes, so gekonnt, dass man kaum das Lesen aufhören kann. Der Roman ist abwechselnd aus der Sicht von Melanie und Wolf geschrieben, was besonders interessant ist, da auch so der Charakter des Eifersüchtigen näher beleuchtet wird und man sein Handeln auch etwas nachvollziehen kann. Die obige Beschreibung geht etwa bis zur Hälfte des Buches und selbst da wird es immer besser (und krankhafter). Auch Melanie ist ein interessanter Charakter, da sie nicht wie andere Frauen in Romanen auf die Hilfe Fremder hofft, sondern es selber in die Hand nimmt und kämpft. Mehr sei an dieser Stelle nicht verraten, nur, dass das Ende zwar gut ist, jedoch viel ausgearbeiteter sein sollte, da es mir persönlich zu offen vorkam.


--> 14/15 Punkten ("Sehr gut")
I chose the language of gratitude

Benutzeravatar
Trash
Junghirsch
Junghirsch
Beiträge: 91
Registriert: Sa 6. Nov 2010, 10:48
Spielt gerade: The Lost Crown
Wohnort: Braunschweig
Kontaktdaten:

Re: Annemarie Schoenle: Du gehörst mir

Beitrag von Trash » Mo 8. Nov 2010, 23:01

Hört sich sehr interessant an, vorallem weil soetwas wahrscheinlich auch in der Realität oft genug passiert.
Die Rezensionen bei Amazon sind ja auch überwiegend positiv, werd mal sehen ob ich das Buch bei uns in der Bücherei finde.
OMGWTFBBQ?!

Antworten