Starcraft II - Heart of the Swarm

Moderator: C. Shadow

Benutzeravatar
SoulCube
Bambis Mama
Bambis Mama
Beiträge: 3314
Registriert: Sa 6. Nov 2010, 10:42
Geschlecht: männlich
Lieblingsspiel: Dungeon Keeper II, Borderlands
Spielt gerade: einiges...
Wohnort: in deinen Träumen

Starcraft II - Heart of the Swarm

Beitrag von SoulCube » Di 25. Okt 2011, 22:13

Viele, viele Infos gibts mittlerweile :D und muss sagen bin schon richtig scharf darauf :D

Starcraft 2: Heart of the Swarm - Kampagne kürzer als im Vorgänger

Ein Entwickler von Blizzard spricht im Interview über den Umfang der Solo-Kampagne des ersten Starcraft-2-Addons: Heart of the Swarm.

Auf der BlizzCon 2011 sagte Jonny Ebbert, Senior Designer bei Blizzard, in einem Interview mit der englischsprachigen Spielewebseite Kotaku, dass die Kampagne der ersten Erweiterung des Echtzeit-Strategiespiels Starcraft 2 kürzer ist als im Vorgänger. Grund dafür sei, dass sich Spieler beschwert hätten, die Kampagne sei zu lang.

Außerdem habe die Auswertung von Starcraft-2-Achievements ergeben, dass nur wenige Spieler überhaupt zu Ende gespielt hätten: »Wir hatten eine Menge heißer Diskussionen über dieses Thema. Leute aus anderen Teams sagten uns "Das ist zu lang!"«.

Darum entschloss sich Blizzard dazu, im ersten Addon neun Missionen weniger zu entwerfen als im Hauptspiel Starcraft 2: Wings of Liberty, damit mehr Spieler auch die gesamte Kampagne durchspielen können. Also wird es nur noch 20 Missionen geben zu denen Ebbert jedoch sagte, sie »fühlen sich ziemlich gut an«.

http://www.gamestar.de/spiele/starcraft ... 61566.html


StarCraft 2: Heart of the Swarm - BlizzCon-Trailer: Kerrigan allein gegen alle
http://www.gamestar.de/index.cfm?pid=1589&pk=63818


Zergenaufstand

Im nächsten Jahr soll die Starcraft-2-Trilogie um Raynor, Kerrigan und Zeratul mit Heart of the Swarm fortgesetzt werden. Auf der Blizzcon haben wir die Kampagne angespielt und die neuen Einheiten im Mehrspieler-Modus auf ihre Praxistauglichkeit überprüft.

Was ist wirklich am Ende von Starcraft 2: Wings of Liberty geschehen? Die, die es eigentlich am besten wissen müsste, Sarah Kerrigan, kann sich an nichts erinnern. Ist sie noch die Königin der Klingen und Anführerin des Zerg-Schwarms? Und falls nicht, was ist mit dem Rest des Zerg-Volkes geschehen? Das ist die Ausgangslage in der wir uns am Anfang der rund 20 Missionen langen Kampagne von Heart of the Swarm , der ersten Erweiterung für Starcraft 2 wiederfinden.

Auch wenn sich Kerrigan - noch - an kaum etwas erinnern kann, ist ihr Durst nach Rache und Macht längst nicht gestillt. Die Königin ist tot, lang lebe die Königin. Nach guter alter Computerspiele-Tradition fangen wir also praktisch wieder bei null an und bauen uns ein neues Imperium - bzw. einen neuen Zerg-Schwarm - auf.

Auf der Blizzcon-Messe in Anaheim ließ der Starcraft-Entwickler Blizzard die angereisten Pressevertreter und zehntausende Fans zwei Missionen aus der Einzelspieler-Kampagne ausprobieren. Der Haken an der Sache: Die beiden vorgestellten Aufträge, auf den Planeten Char und Kaldir, sind für gut informierte GameStar-Leser ein alter Hut. Wir hatten bereits im Mai nach der offiziellen Vorstellung von Heart of the Swarm ausführlich über die beiden Missionen berichtet. Wir haben beide Einsätze nochmals gespielt, aber keine Veränderungen festgestellt. Auf Char müssen wir einhundert Berstling-Eier sammeln, bevor die abtrünnige Brutmutter Za´gara das gleiche Ziel erreicht. Das wohl bemerkenswerteste an der Mission sind die fast 300 Berstlinge, die wir am Ende erhalten und mit denen wir die Gegnerbasis in Sekundeneile ins Nirvana sprengen.

In der Mission auf Kaldir geht es deutlich langsamer zu, schließlich herrscht hier tiefster Winter und Blitzeis friert alle Einheiten auf der Karte regelmäßig ein. Bei diesem Einsatz zeigt sich aber bereits die neue Ausrichtung der Erweiterung im Vergleich zu Wings of Liberty. Die Zerg sind keine versprengte Rebellentruppe, sondern furchteinflössende Killer-Maschinen, die vor keinem Gegner zurückschrecken und sich auch den widrigsten Bedingungen anpassen können. Das Stichwort heißt Evolution. Kerrigan lernt schnell von ihren beiden Beratern Izsha und Abathur, dass nur Anpassung und das Streben nach Perfektion das Überleben des Schwarms garantieren wird.

Mehr unter http://www.gamestar.de/spiele/starcraft ... 61528.html

Benutzeravatar
logan jones
Babyhirsch
Babyhirsch
Beiträge: 42
Registriert: Do 6. Jan 2011, 09:12
Geschlecht: männlich
Lieblingsspiel: Metal gear
Spielt gerade: Resonance of Fate
Kontaktdaten:

Re: Starcraft II - Heart of the Swarm

Beitrag von logan jones » Do 8. Dez 2011, 15:09

Auf der Blizzcon wurden die neuen einheiten vorgestellt..
Protoss
[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=cHDEVG-DyEs[/youtube]
Terraner
[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=UK3v6zRrVqo[/youtube]
Zerg
[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=jcSJpDe92z0[/youtube]
Bild[/img_l]

Benutzeravatar
SoulCube
Bambis Mama
Bambis Mama
Beiträge: 3314
Registriert: Sa 6. Nov 2010, 10:42
Geschlecht: männlich
Lieblingsspiel: Dungeon Keeper II, Borderlands
Spielt gerade: einiges...
Wohnort: in deinen Träumen

Re: Starcraft II - Heart of the Swarm

Beitrag von SoulCube » Do 8. Dez 2011, 20:14

Ich wills endlich spielen... verdammte Warterei. Will endlich wissen wie die Story weitergeht :/

Benutzeravatar
logan jones
Babyhirsch
Babyhirsch
Beiträge: 42
Registriert: Do 6. Jan 2011, 09:12
Geschlecht: männlich
Lieblingsspiel: Metal gear
Spielt gerade: Resonance of Fate
Kontaktdaten:

Re: Starcraft II - Heart of the Swarm

Beitrag von logan jones » Do 8. Dez 2011, 20:27

ach ja story hat das ja auch..
Für ,ich war das und ist es ein ewiges hin und her..
Wings of liberty kampagne mit Terranern gespielt. dann eine season mit terranern im Multiplayer.
Dann Season 3 auf Zerg gewechselt.
und jetzt hab ich die neuen einheiten gesehen und mal überlegt, dass protoss vielleicht die bessere wahl sein könnte.. und nun wieder ne zerg kampagne spielen!
und deren einheiten sind auch ganz nett..

puh..
Bild[/img_l]

Benutzeravatar
SoulCube
Bambis Mama
Bambis Mama
Beiträge: 3314
Registriert: Sa 6. Nov 2010, 10:42
Geschlecht: männlich
Lieblingsspiel: Dungeon Keeper II, Borderlands
Spielt gerade: einiges...
Wohnort: in deinen Träumen

Re: Starcraft II - Heart of the Swarm

Beitrag von SoulCube » Do 12. Apr 2012, 12:02

StarCraft 2: Heart of the Swarm - Neue Einheiten schon wieder gestrichen

In einem neuen Entwickler-Blog verrät Blizzard, dass bereits einige der neuen Einheiten für StarCraft 2: Heart of the Swarm wieder aus dem Spiel geflogen sind. Wir fassen die wichtigsten Details zusammen.

Die beste Nachricht zuerst: Blizzard arbeitet laut eigener Aussage fieberhaft an StarCraft 2: Heart of the Swarm und will in naher Zukunft bereits mit den öffentlichen Beta-Tests im Multiplayer starten. Bis dahin testet der Entwickler intern und dabei gab es in den Monaten seit der BlizzCon 2011 ein paar wichtige Ergebnisse, die jetzt in einem offiziellen Entwickler-Blog zusammengefasst wurden.

Bei allen drei Fraktionen hat der Entwickler an den Fähigkeiten und der Balance der Einheiten gearbeitet. Dabei wurden aber auch komplette Einheiten wieder gestrichen, die neu geplant und bereits fertig waren.

Bei den Terranern hat es den »Shredder« erwischt, der laut Blizzard zu verwirrend beim Einsatz war. Zudem war es mit der mobilen Bodeneinheit möglich, zu schnell und mit fast keiner Warnung sehr viele Arbeiter zu zerstören. Der Shredder war in der Lage einen Wirbelwind des Todes um sich herum zu erzeugen, der sich aber deaktiviert, wenn verbündete Einheiten in die Gefahrenzone kommen.

Ungewiss ist auch die Zukunft des Warhound, einem Kampfläufer, der sich laut Blizzard immer noch zu sehr wie eine kleine Version des Thors spielt und zu wenig neue Strategien ermöglicht. Falls der Thor hingegen im Spiel bleibt, könnte er in Heart of the Swarm mit Luft-Abwehr-Minen ausgerüstet werden.

Bei den Protoss wurde der Replicant gestrichen, weil er Spieler davon abhielt bestimmte Einheitentypen zu bauen und so für weniger Vielfalt auf dem Schlachtfeld sorgte. Die Tempest-Lufteinheit wurde hingegen zu einer Luftbelagerungs-Einheit mit extremer Reichweite gegen Luft und Bodenziele umgebaut.

Bei den Zerg wurden keine Einheiten gestrichen, allerdings wird die Viper zu reinen Caster-Einheit umgebaut, womit auch der Overseer abgeändert werden muss, wie die Entwickler ankündigen.

http://www.gamestar.de/spiele/starcraft ... 66726.html

Benutzeravatar
C. Shadow
König des Waldes
König des Waldes
Beiträge: 23933
Registriert: Do 4. Nov 2010, 19:58
Geschlecht: männlich
Lieblingsspiel: Star Wars: KotOR, Chrono Cross
Kontaktdaten:

Re: Starcraft II - Heart of the Swarm

Beitrag von C. Shadow » Do 12. Apr 2012, 14:48

Verdammt, wollte es auch gerade posten.

Ist mir jedenfalls Recht, dass einige Einheiten wieder gestrichen werden. Das Balancing ist im Moment (zumindest im 1vs1) schon Klasse, viele neue Einheiten auf einen Schlag könnten da viel durcheinander bringen.

Finde es als Protoss immer noch schade, dass der Carrier und das Mutterschiff gestrichen werden. Im 1vs1 hab ich damit im Lategame schon einige Protoss überrannt. :?

Was ich noch gestern bei den offiziellen Ankündigungen in Starcraft II gelesen habe ist: Blizzard denkt für die Terraner über eine neue Einheit nach, die Panzerbelagerungen mit durchbrechen kann. Darüber wäre ich sehr (!) froh. Wie oft hatten Phobo und ich im 2vs2 schon Probleme gegen 2 Terraner, die gleich auf Panzer bauen und uns komplett einkesseln... Wir wissen schon, welche Einheiten effektiv dagegen sind, aber meistens sind das schon so viele Panzer und in einer Situation ohne großer Mapcontrol kann man feindliche Belagerungen durch Panzer nur schwer durchbrechen. Da kommt mir so eine Einheit natürlich gelegen als Unterstützung für meine Unsterblichen.

Ich lese übrigens in Foren immer wieder, dass Protoss im Moment schon overpowered wären und durch den Massenrückruf in Heart of the Swarm noch stärker werden sollen. Könnt ihr diese Meinung teilen? Ich spiele Protoss, habe nun auch schon wieder eine gute Siegesserie im 1vs1 aufgebaut, aber richtig overpowered sind die Protoss in meinen Augen kein bisschen.
Blizzard sollte eher mal den 6 Pool der Zerg schwächen... Was für eine Dreckstaktik.
Sur les tombes de nos ancêtres
S'accumulent morne neige et sinistre tristesse
C'est le poids du temps qui défile
Sur notre liberté, là enterrée

Benutzeravatar
SoulCube
Bambis Mama
Bambis Mama
Beiträge: 3314
Registriert: Sa 6. Nov 2010, 10:42
Geschlecht: männlich
Lieblingsspiel: Dungeon Keeper II, Borderlands
Spielt gerade: einiges...
Wohnort: in deinen Träumen

Re: Starcraft II - Heart of the Swarm

Beitrag von SoulCube » Sa 16. Jun 2012, 14:48

Starcraft 2: Heart of the Swarm - »Zu 99 Prozent fertig«

Entwickler Blizzard vermeldet, dass das Echtzeit-Strategiespiel Starcraft 2: Heart of the Swarm inhaltlich komplett fertig ist. Nur noch der letzte Feinschliff fehle.

Dass sich Blizzard Entertainment bei der Entwicklung seiner Spiele gerne überdurchschnittlich viel Zeit lässt ist nichts Neues. Auch auf die Quasi-Erweiterung Starcraft 2: Heart of the Swarm zum vor knapp zwei Jahren erschienenen Starcraft 2: Wings of Liberty müssen Echtzeit-Strategen nun schon eine ganze Weile warten.

Nun verkündet Blizzard in Form von Lead Designer Dustin Browder gegenüber Kotaku, dass Heart of the Swarm »zu 99 Prozent fertig« ist. Gerade das letzte Prozent sei aber mit das zeitaufwendigste und darüber hinaus absolut unberechenbar. Die Rede ist natürlich vom letzten Feinschliff in Form von Bugfixing und Balancing.

Inhaltlich sei das Spiel aber komplett fertig. So wurden vor Kurzem die letzten Einheiten ins Spiel integriert und das Spiel könne bereits von vorne bis hinten zufriedenstellendend durchgespielt werden.

Da der Feinschliff aber eine »Reise ins Ungewisse« sei, könne man derzeit keinerlei Aussagen zum Releasezeitpunkt treffen. Wir persönlich rechnen mit der Veröffentlichung frühestens im 4. Quartal 2012.

http://www.gamestar.de/spiele/starcraft ... 69018.html

Benutzeravatar
C. Shadow
König des Waldes
König des Waldes
Beiträge: 23933
Registriert: Do 4. Nov 2010, 19:58
Geschlecht: männlich
Lieblingsspiel: Star Wars: KotOR, Chrono Cross
Kontaktdaten:

Re: Starcraft II - Heart of the Swarm

Beitrag von C. Shadow » Sa 16. Jun 2012, 15:33

Ich bin so unglaublich geil drauf! Die neuen Einheiten sind bisher sehr überzeugend, ein wenig Angst habe ich vor den Widow Mines von den Terraner und noch viel mehr vor den Viper der Zerg. Zerg sind meiner Meinung nach ohnehin etwas zu stark im Moment.
Dafür kriegen wir Protoss mit dem Tempest eine mächtige Belagerungs- und Lufteinheit. Auch das Oracle sieht bisher geil aus, damit kann man sicher richtig gut nerven. Gerade die Mineralienfeld-Blocks sind böse. :mrgreen:

Falls es noch jemand anschauen will, hier sind zwei komplette Spiele (PvZ und TvZ) mit den neuen Einheiten:
[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=0gcs52bErU4[/youtube]
[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=Vv-i8s0ipII[/youtube]
Sur les tombes de nos ancêtres
S'accumulent morne neige et sinistre tristesse
C'est le poids du temps qui défile
Sur notre liberté, là enterrée

Benutzeravatar
SoulCube
Bambis Mama
Bambis Mama
Beiträge: 3314
Registriert: Sa 6. Nov 2010, 10:42
Geschlecht: männlich
Lieblingsspiel: Dungeon Keeper II, Borderlands
Spielt gerade: einiges...
Wohnort: in deinen Träumen

Re: Starcraft II - Heart of the Swarm

Beitrag von SoulCube » So 19. Aug 2012, 21:46

Erst gamescom, dann Beta

Auf der gamescom haben wir uns in die Multiplayer-Schlachten von Starcraft 2: Heart of the Swarm gestürzt, die neuen Einheiten ausprobiert und mit Blizzard gesprochen

Die Multiplayer-Neuerungen von Starcraft 2: Heart of the Swarm basieren auf einer klaren Philosophie. »In Wings of Liberty haben wir uns darauf konzentriert, uns spaßige neue Einheiten auszudenken«, erzählt uns der Game Designer David Kim im gamescom-Interview: »Nun jedoch wissen wir, wie die Fans spielen, und welche eventuell unfairen Schwächen die Rassen haben. Und die wollen wir ausgleichen.«

Die Zerg etwa haben laut Kim Probleme, Gegner zu bedrängen, die sich eingegraben haben. Also spendiert ihnen Blizzard den Swarm Lord, der einen end- und kostenlosen Strom kleiner Krallenkriecher ausspuckt, um Abwehrstellungen zu zermürben. Um zu erkunden, welche neuen Tricks die Schleim-Aliens und die anderen Völker sonst noch gelernt haben, haben wir den Multiplayer-Modus von Starcraft 2: Heart of the Swarm auf der gamescom gespielt – wohl zum letzten Mal vor dem Betatest, der laut Kim »schon bald« beginnen soll.

Die Terraner: Mehr Flexibilität

Eine wichtige Ankündigung zu den Terranern hat Blizzard inzwischen rückgängig gemacht: Ursprünglich sollte der bullige Thor vom Luftwabwehr-Koloss zur nur einmal rekrutierbaren Supereinheit aufsteigen. Nun spielt er aber wieder seine altbekannte Rolle.

Das liegt daran, dass der ursprünglich als Flak-Mech angedachte Warhound nur noch Bodenziele anvisieren darf – und zwar mit einer Railgun. Mechanische Einheiten wie Stalker und Belagerungspanzer durchlöchert er zudem mit Raketen, die Zusatzschaden anrichten. Gegen Terraner und Protoss sind die Warhounds also überaus effektiv, gegen die organischen Zerg hingegen weniger.

Gegen die Aliens helfen eher die überarbeiteten Hellions, die Blizzard in Transformer verwandelt hat. So können sich die flinken Buggys nun auf Wunsch in langsamere, aber feuerkräftigere Flammen-Mechs verwandeln. Die haben zwar eine kürzere Reichweite als die Buggys, decken aber auch einen größeren Winkel ab und macht so noch kürzeren Prozess mit Gruppen leichter Einheiten – ein gutes Gegenmittel also gegen Zerg. Die Hellion-Buggys bleiben nach wie vor wichtig als Scouts. Blöd nur, dass die Feuerkrieger immer in der trägen Mech-Form aus der Fabrik stapfen, sodass wir sie erst in Buggys verwandeln müssen, um sie schnell an die Front zu verlegen.

Der dritte terranische Neuzugang (und der Ersatz für die gestrichene Shredder-Kreissäge) ist die Widow Mine. Dieser kostengünstige Roboter-Sprengsatz kann sich eingraben und auf Feinde lauern. Wenn ein Gegner auftaucht, heftet sich die Mine an ihn – und explodiert wenige Sekunden später, was im Umkreis (und natürlich auch auf an der betroffenen Einheit) 200 Schadenspunkte anrichtet.

Die verzögerte Detonation gibt aufmerksamen Gegnern allerdings die Zeit, die »infizierte« Einheit von anderen wegzubewegen. Die Mine eignet sich daher eher nicht gegen Truppenmassen, sondern zum Ausschalten einzelner, teurer Einheiten wie Thors. Vorausgesetzt, sie wird nicht direkt im eingegrabenen Zustand von einem Detektor entdeckt und ausgeschaltet.

Unterm Strich gewinnen die Terraner also mehr offensive Schlagkraft, dank der Widow Mine aber auch mehr Defensivpotenzial. Das macht die Menschen wieder flexibler.

Die Zerg: Besser gegen Belagerer

Der wichtigste Neuzugang der Zerg ist der Swarm Host, ein bulliges Alien, das keine eigenen Waffen besitzt. Dafür darf er sich eingraben – und spuckt dann alle 25 Sekunden zwei kostenlose Locusts aus, kleine Krallenbestien. Die lassen sich als endloser Schwarm auf eingegrabene Gegner stürzen, um sie zu zermürben und das Abwehrfeuer von wichtigeren Gegnern abzulenken.

Insbesondere im Zusammenspiel mit den Brütlingen der Brutlords dürfte sich das als durchaus effektiv erweisen. Weil die Locusts kaum Schaden anrichten, lassen sich die Swarm Hosts allerdings kaum vernünftig alleine einsetzen.

Dass sich die Zerg nun besser gegen eingegrabene Gegner durchsetzen können, ist auch ein Verdienst der neuen Viper. Die fliegende Alien-Hexe darf zwar ebenfalls nicht direkt angreifen, kann aber feindliche Einheiten zu sich ziehen, wo sie dann von anderen Zerg zerlegt werden. So können die Aliens Abwehrstellungen schwächen.

Außerdem kann die Viper eine Giftwolke ausspucken, die die Feuerkraft aller feindlichen Fernkämpfer auf 1 reduziert. Auch das ist eine Möglichkeit, eingegrabene Gegner weiter zu schwächen. Zu guter Letzt darf die Viper Lebenspunkte von verbündeten Gebäuden absaugen, um ihr Energiekonto wieder aufzufüllen. Das nutzt in der Offensive – mangels Gebäuden – aber wenig.

Dass die Viper eine nicht-massive Zerg-Einheit in einen Detektor verwandeln kann, der unsichtbare Einheiten entdeckt, hat Blizzard allerdings gestrichen. Die Rolle des Spähers liegt weiterhin beim Overlord, den Blizzard – anders als ursprünglich geplant – doch nicht entfernt.

Und der gute, alte Ultralisk darf nun unterirdisch auf Gegner zustürmen. Auch das trägt dazu bei, dass sich die Zerg insgesamt besser gegen verschanzte Feinde durchsetzen können.

Die Protoss: Stärkere Luftflotte

Das Mutterschiff ist wieder da! Nachdem Blizzard erst angekündigt hatte, die Protoss-Supereinheit in Heart of the Swarm zu streichen, schwebt der Dickpott nun doch wieder über die Schlachtfelder – allerdings unter anderen Vorzeichen. So muss man zunächst einen Mutterschiffs-Kern errichten, ein Upgrade für den Nexus, das Hauptgebäude der Protoss. Der Kern darf ebenfalls nur einmal gebaut werden und ist stationär, lässt sich aber von einem Nexus zum anderen teleportieren.

Außerdem kann der Muttschiffs-Kern die Spezialwaffen-Energie verbündeter Einheiten wieder aufladen, per »Massen-Rückruf« Einheitengruppen zu sich teleportieren und sich kurzfristig in eine Energiekanone verwandeln. Dadurch lassen sich sowohl die Hauptbasis als auch eventuelle Zweit- und Dritt-Stützpunkte besser verteidigen.

Nach dem Bau eines Flotten-Signalgebers lässt sich der Kern zudem in ein klassisches Mutterschiff verwandeln. Das verliert in Heart of the Swarm zwar das Talent, nahe Verbündete unsichtbar zu machen, darf dafür aber sich selbst und alle befreundeten Flieger im Umkreis 20 Sekunden lang in Stasisfelder einschließen und so aus dem Spiel nehmen, um sich vor Schaden zu schützen. Der altbekannte »Vortex«-Strudel erfüllt weiterhin denselben Zweck, saugt nun jedoch nur noch Bodentruppen an.

Die Tarnfeld-Fähigkeit des Mutterschiffs erbt das Oracle, die zweite neue Protoss-Einheit in Heart of the Swarm. Der Spezialflieger kann Kristallvorkommen in Energieschilde einschließen, damit sie der Gegner sie ungefähr eine Minute lang nicht abernten kann. Weil sich die Schilde durch Beschuss zerbröseln, sollte der Gegner einige Einheiten oder Abwehrtürme in der Hinterhand haben, um schnell reagieren zu können. Noch dazu darf das Oracle zwei Minuten lang alle (!) Zerg-Brutstätten auf der Karte aufdecken.

Letzteres nutzt wiederum dem Tempest, dem Ersatzflieger für den gestrichenen Protoss-Träger. Der neue Artillerie-Flieger hat vom Start weg eine minimal höhere Reichweite als der Brutlord, per Upgrade lässt sich die Feuerdistanz sogar nochmals verdoppeln. So kann der Tempest die aufgedeckten Brutstätten aus besonders große Distanz aufs Korn nehmen. Außerdem trifft die fliegende Haubitze sowohl Boden- als auch Luftziele – eine derzeit tendenziell übermächtige Kombination.

Den Replikanten, der sich in eine beliebige Einheit in seinem Sichtfeld verwandeln konnte, hat Blizzard wieder gestrichen. So profitieren die Protoss in Heart of the Swam vor allem von einer deutlich schlagkräftigeren, aber auch sehr teuren Luftflotte.

http://www.gamestar.de/spiele/starcraft ... 109,2.html

Benutzeravatar
C. Shadow
König des Waldes
König des Waldes
Beiträge: 23933
Registriert: Do 4. Nov 2010, 19:58
Geschlecht: männlich
Lieblingsspiel: Star Wars: KotOR, Chrono Cross
Kontaktdaten:

Re: Starcraft II - Heart of the Swarm

Beitrag von C. Shadow » Mo 20. Aug 2012, 20:10

Zur Ergänzung auch noch der letzte Battle Report zum letzten Non-Mirror-Matchup Protoss vs. Terran:
[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=A0dagCjg2SM[/youtube]

Yeah, bin ich schon geil auf den Tempest! Und mit dem Oracle werde ich ohnehin trollen ohne Ende.
Andererseits freue ich mich auch auf die neuen Spielweisen der Terraner, die endlich mal mehr mit Mech spielen können. Flexibilität trifft's also ziemlich genau.
Hoffentlich ist das Balancing direkt beim Release in Ordnung. Gerade vor den Vipern auf Zerg-Seite hab ich Schiss, am liebsten wäre es mir, wenn die gar keine neuen Einheiten bekommen. :lol:
Sur les tombes de nos ancêtres
S'accumulent morne neige et sinistre tristesse
C'est le poids du temps qui défile
Sur notre liberté, là enterrée

Benutzeravatar
C. Shadow
König des Waldes
König des Waldes
Beiträge: 23933
Registriert: Do 4. Nov 2010, 19:58
Geschlecht: männlich
Lieblingsspiel: Star Wars: KotOR, Chrono Cross
Kontaktdaten:

Re: Starcraft II - Heart of the Swarm

Beitrag von C. Shadow » Do 6. Sep 2012, 15:51

Seit gestern ist die Closed Beta von Heart of the Swarm erschienen!
Ich hab kurz in ein paar Streams reingeschaut und hab schon neue irre Taktiken gesehen. Vor allem mit dem Mothership Core lassen sich im PvP mal irrsinnige All-Ins gestalten, was mir sehr zusagt. Im PvP spiele ich eigentlich ausschließlich All-In. :lol:

Was ich bisher jedoch in etlichen Foren gelesen habe, waren viele Rageposts über die neue Einheit der Terraner, den Warhound. Anscheinend sei er viel zu stark, schnell und vielseitig. Gerade im TvZ kann man damit früh extrem viel Schaden machen. Bin gespannt, ob daran was dran ist. Ich freue mich zwar darüber, dass Terraner endlich eine solide Mech-Armee für jedes Matchup zusammenstellen können, aber eine übertrieben starke Einheit ist das Letzte, was HotS gebrauchen kann.

Zu guter Letzt noch ein Link, wie man mithilfe des SC2 Editors gegen KI die neuen Einheiten ohne einem Beta-Zugang ausprobieren kann:
http://www.teamliquid.net/forum/viewmes ... _id=366548

Ich bin die nächsten Tage bei Hirschi & Bremse, werde es also nicht ausprobieren können. Vielleicht will es ja jemand ausprobieren, der keinen HotS-Key hat (wie ich auch).
Sur les tombes de nos ancêtres
S'accumulent morne neige et sinistre tristesse
C'est le poids du temps qui défile
Sur notre liberté, là enterrée

Benutzeravatar
C. Shadow
König des Waldes
König des Waldes
Beiträge: 23933
Registriert: Do 4. Nov 2010, 19:58
Geschlecht: männlich
Lieblingsspiel: Star Wars: KotOR, Chrono Cross
Kontaktdaten:

Re: Starcraft II - Heart of the Swarm

Beitrag von C. Shadow » Fr 14. Sep 2012, 23:30

Die Patchnotes zum ersten Beta-Patch sind heute erschienen.

We will be taking the beta server down this morning to make the following updates. Thanks for participating in this beta and providing us with all of your great feedback!

Zerg

Swarm Host

The locust’s attack range has decreased from 3 to 2.


Protoss

Oracle

We have removed the oracle’s Preordain ability. We have added a new area of effect ability for the oracle called Phase Shield.
Targeted friendly units are shielded from harmful effects for 5 seconds. Fungal Growth, Corruption, Contaminate, Graviton Beam, Concussive Shells, Abduct, Revelation, Vortex, and 250mm Strike Cannons – Phase Shield removes the effect and prevents units from being affected. EMP – Phase Shield removes the anti-cloaking effect but not the damage dealt. Neural Parasite – Phase Shield will not remove this effect but it will prevent units from being affected.
The energy upgrade has been removed.
Entomb’s duration has been reduced to 25 sec, but the health per Entomb has increased to 100.The cost per unit has changed from 150/200 to 150/150.


Tempest

The attack range has been reduced from 22 to 15.The basic damage has changed from 30 to 30 + massive.The ranged upgrade has been removed.


Immortal

Immortal Hardened Shield will now reduce the warhound’s Haywire Missile damage.


Mothership Core / Mothership

Recall will now cost 100 energy.
The mothership core will now start with 50 energy and when upgraded, energy will be set back to 50.\
The range of Purifier Beam has been increased from 7 to 10.


Carrier

This unit has returned to the game.



Terran

Warhound

This unit has been removed from the game.


Reaper

We have added a new passive ability called Combat Awareness. This allows reapers to see up cliffs.


Hellion

Battle hellions can now be built from the Factory. It has an Armory requirement.There is a new upgrade at the Armory that will allow transformation between Battle Mode and Normal Mode.


Widow Mine

We have removed the Armory requirement.


Kurz gesagt: Es klingt gut! Nachdem, was ich in den Turnieren und Streams bisher gesehen habe, ist die Entfernung des Warhounds mehr als nachvollziehbar. Dass der Carrier wieder drin ist, ist auch der Hammer. Endlich mal ein guter Patch für Protoss. Die neue Fähigkeit des Oracles klingt auch hammer. Ich freu mich schon darauf, das als Unterstützung für das PvZ einzusetzen und mich gegen Infestors zu schützen.

Ich hoffe, dass der Swarm Host weiter geschwächt wird, denn die sind bisher ähnlich wie Infestors: VIEL zu stark.
Sur les tombes de nos ancêtres
S'accumulent morne neige et sinistre tristesse
C'est le poids du temps qui défile
Sur notre liberté, là enterrée

Benutzeravatar
SoulCube
Bambis Mama
Bambis Mama
Beiträge: 3314
Registriert: Sa 6. Nov 2010, 10:42
Geschlecht: männlich
Lieblingsspiel: Dungeon Keeper II, Borderlands
Spielt gerade: einiges...
Wohnort: in deinen Träumen

Re: Starcraft II - Heart of the Swarm

Beitrag von SoulCube » Sa 15. Sep 2012, 10:24

Ich will einfach nur ne gute Kampagne^^

Benutzeravatar
C. Shadow
König des Waldes
König des Waldes
Beiträge: 23933
Registriert: Do 4. Nov 2010, 19:58
Geschlecht: männlich
Lieblingsspiel: Star Wars: KotOR, Chrono Cross
Kontaktdaten:

Re: Starcraft II - Heart of the Swarm

Beitrag von C. Shadow » Sa 15. Sep 2012, 15:21

Ich denke, bei der Kampagne müssen wir uns am wenigsten Sorgen machen.
Die bisherigen Szenen aus dem Trailer sehen richtig geil aus. Die Kampagne von WoL hab ich bisher ja nicht einmal angefangen, ich spiele halt nur online.

Dementsprechend finde ich das Balancing in HotS am wichtigsten. Hoffentlich wird nicht alles wieder auf Null zurückgesetzt, denn in WoL finde ich das aktuelle Balancing im 1vs1 eigentlich ziemlich gut.
Wenn man so in den Foren nachliest, wollen aber immer noch viele Spieler einen würdigen Ersatz für den Warhound - also eine mobile Mech-Einheit für Terraner. Finde ich selbst auch nicht verkehrt, obwohl ich Protoss spiele.
Sur les tombes de nos ancêtres
S'accumulent morne neige et sinistre tristesse
C'est le poids du temps qui défile
Sur notre liberté, là enterrée

Benutzeravatar
SoulCube
Bambis Mama
Bambis Mama
Beiträge: 3314
Registriert: Sa 6. Nov 2010, 10:42
Geschlecht: männlich
Lieblingsspiel: Dungeon Keeper II, Borderlands
Spielt gerade: einiges...
Wohnort: in deinen Träumen

Re: Starcraft II - Heart of the Swarm

Beitrag von SoulCube » Sa 22. Sep 2012, 18:11

Starcraft 2 - Blizzard prüft Free2Play-Konzept für Mehrspieler-Modus

Anscheinend prüft Activision Blizzard derzeit, wie man eine Free2Play-Option für das Echtzeit-Strategiespiel Starcraft 2 umsetzen könnte.

Zwar ist noch nichts in Stein gemeißelt, allerdings scheint Activision Blizzard derzeit seine Optionen zu prüfen, wie man in die Starcraft 2-Reihe ein Free2Play-Modell integrieren könnte.

So wurde Starcraft 2-Lead Designer Dustin Browder auf dem Valencia eSports Congress gefragt, ob Blizzard irgendwelche Pläne bezüglich eines Free2Play-Modells für das Spiel hat. Dabei antwortete er, dass man »derzeit Free2Play-Optionen für den Mehrspieler-Teil prüft«.

»Wir wissen derzeit nicht, wie wir es am besten monetarisieren könnten. Während es für mich vielleicht witzig wäre, gegen jemanden zu spielen, dem nur die Hälfte aller Einheiten zu Verfügung stehen, ist es für ihn bestimmt keine spaßige Erfahrung.«, so Browder.

Starcraft 2: Wings of Liberty erfreut sich zwar durchaus hoher Beliebtheit in der eSport-Szene, allerdings konnte es nicht an den riesigen Erfolg von Starcraft anknüpfen. Zudem bieten sich im Gegensatz zu Starcraft 2 als Vollpreistitel mit Spielen wie League of Legends , Dota 2 und Co. immer mehr Free2Play-Titel an.

Für Starcraft 2: Heart of the Swarm , welches vermutlich Ende 2012 / Anfang 2013 erscheinen soll, wird ein entsprechendes Free2Play-Konzept also anscheinend (noch) nicht umgesetzt.

http://www.gamestar.de/spiele/starcraft ... &CFTOKEN=0

Antworten